Auf zur Vision - mit einer Balanced Scorecard!

Wachsen mit den eigenen Visionen

Kennt und versteht das gesamte Unternehmen die Vision und die strategischen Vorhaben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, diese auch zu erreichen. Klingt einfach - doch wie schafft man das?  Die Balanced Scorecard ist ein Instrument, das bei guter Implementierung die Strategie und Vision für alle greifbar macht. Das Unternehmen wird bei der Verfolgung der Vision und der darauf abgestimmten Strategie effektiv unterstützt.

Die Formulierung einer Vision erfolgt in den meisten Fällen top-down und muss somit gut an die unteren Hierarchieebenen kommuniziert werden. Neben einer realistischen und motivierenden Vorgabe der Unternehmensführung ist vor allem die Kommunikationsform für eine effektive und effiziente Umsetzung von großer Bedeutung.

Hier kommt die Balanced Scorecard (BSC) ins Spiel. Zum einen dient das „Cockpit“ als Drehscheibe der strategischen Unternehmensführung, indem es den Verantwortlichen ermöglicht, sich jederzeit mittels Ampeldarstellung über den aktuellen Status der Strategieumsetzung informieren zu können. 

Andererseits unterstützt das Tool bei der Entwicklung einer strategiefokussierten Organisation. Die vereinfachte Kommunikation der Unternehmensstrategie und der jeweiligen Ziele zählt zu den entscheidenden Erfolgsfaktoren im Konzept der BSC.

Dazu gehört jedoch auch das Einbeziehen der Beschäftigten bei der Formulierung von geeigneten Zielen und Maßnahmen. Dies ist insbesondere bei der Prozess- und Potentialperspektive wichtig. Schon die Einbeziehung aller Beteiligten bei der Entwicklung einer BSC bringt wichtige Einsichten über die betriebliche Wirklichkeit, und die entwickelten Ziele bekommen eine strategische Relevanz.

Die fertige Balanced Scorecard schafft Transparenz für Führungskräfte und Beschäftigte auf allen Ebenen und ermöglicht eine gute Orientierung und Positionierung. Nur wenn alle die Strategie kennen, können sie diese auch umsetzen und letztendlich erreichen.

Autor: Tobias Mayr