Erfolgreiche BI mit Open Source

BI Systeme – ein MUSS für alle Managementebenen

Katharina Hörak, DWH/BI Developer solvistas
An der Auswertung von geschäftsrelevanten Zahlen kommt heute kein Unternehmen mehr vorbei. Traditionelle Software ist oft komplex und teuer. So werden zunehmend Open Source Systeme nachgefragt. Open Source Software wird in großen und mittelständischen Unternehmen eingesetzt, da diese kostengünstig ist. Katharina Hörak erklärt den Einsatz der Open Source Lösung Pentaho am Beispiel von sol-9, der Software für Unternehmenssteuerung von solvistas. Open Source Software wird in vielen Bereichen eingesetzt, so auch im BI Bereich. Pentaho bietet eine Sammlung an Tools für ETL, Reporting, OLAP/Analysis und Data-Mining und wurde 2007 von Infoworld zu den zehn wichtigsten Open Source Projekten im Businessbereich gezählt.

solvistas setzt bereits jahrelang auf die Leistungsfähigkeit von Pentaho. Zur ETL Entwicklung dient Pentaho Data Integration (PDI). Dabei wird im Rahmen von sol-9 eine integrierte Datenschicht (IDS) erstellt. Diese enthält alle Unternehmensdaten in einem Data Vault Modell und einer Data Mart Schicht (DMS), als Starschema modelliert. PDI ist eine Desktop Anwendung und kann durch einfaches drag&drop intuitiv bedient werden. PDI (oder auch Kettle genannt) verfügt über 231 vordefinierte Steps, unterteilt in Kategorien wie Input, Output, Transformation, etc. und kann durch eigenentwickelte Java-Plugins erweitert werden.

Mit Hilfe von PDI Jobs werden Unternehmensdaten in wenigen Minuten in die IDS geladen und die Data Marts daraus erstellt. Darauf aufbauend werden mit der Desktop Anwendung Pentaho Schema Workbench (PSW) OLAP Mondrian Cubes definiert. Nach Definition der Dimensionen und Fakten der einzelnen Cubes wird die daraus resultierende XML-Datei am Pentaho Business Analytics Server (PBA) publiziert. Es wird kein physischer Cube erstellt. Das bringt den Vorteil, dass Änderungen in den Daten sofort in den Auswertungen sichtbar werden. Es muss daher kein neuer Cube erstellt werden, ein Drilldown bis zu den Detaildaten ist aber trotzdem möglich.

Der PBA ist eine Webapplikation, welche AdHoc-Analysen ermöglicht sowie Reports und Dashboards verwaltet. Nach dem Publizieren eines Cubes kann sofort mit Pivot Analysen begonnen werden. Für die Auswertung der Daten werden zwei weitere Tools geboten: die Desktop Anwendung Pentaho Report Designer (PRD) und der in den PBA Server integrierte Community Dashboard Editor (CDE). Beide Tools können sowohl über den Mondrian Cube als auch direkt mit SQL auf die DMS Abfragen ausführen.

Die Reports bzw. Dashboards werden über den PBA Server für die jeweiligen User zur Verfügung gestellt und ermöglichen optimale Unternehmensentscheidungen.

Trotz der Komplexität der Open Source Plattform ist sie eine gute Alternative zu Bezahlversionen und wird von uns und unseren KundInnen äußerst erfolgreich eingesetzt.

Wir unterstützen viele KundInnen in Österreich und Deutschland mit hochqualitativem Support dieser Produkte.

Autoren: Katharina Hörak, Andreas Weißenböck