Controlling im Sport

Unternehmensanalyse mit einer Balanced Scorecard am Beispiel eines Eishockey-Clubs

Management - Dieses Wort ist ein Synonym für Leitung, Führung und Steuerung. Sportvereine haben vieles mit normalen Unternehmen gemeinsam. So sind Sportvereine (ab einer gewissen Größe) sehr komplex und verlangen hohe Managementfähigkeiten.

Doch in welchem Bereich muss ein erfolgreicher Verein besonders gut sein? Was sind die Erfolgsfaktoren und mit welchem Tool kann man diese übersichtlich analysieren? Im folgenden Artikel wird beschrieben, wie es möglich ist, ein Unternehmen, einen Sportverein oder gar sich selbst als Person relativ einfach einer Situationsanalyse zu unterziehen.  

Die Balanced Scorecard als Analysewerkzeug

Die Balanced Scorecard (BSC) ist ein bewährtes Werkzeug zur Steuerung eines Unternehmens. Es geht darum, ein Unternehmen aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten und zu bewerten. Neben den finanziellen Zahlen werden auch Prozesse, Kunden oder MitarbeiterInnen analysiert. Für unser Fallbeispiel bewerten wir die Management Qualität eines Eishockey-Clubs anhand von vier verschiedenen Dimensionen. Neben einem Eishockey-Club könnten die Dimensionen für eine Unternehmens-BSC oder Personen-BSC folgendermaßen lauten:

 

Eishockey ClubUnternehmenPerson
Sportlicher Erfolg
Finanzielle Performance
Fan Wohlbefinden
Unternehmensführung
Finanzielle Performance
Kundenperspektive
Interne Prozessperspektive
Lern- und Entwicklungsperspektive

Finanzielle Performance
Mein Job
Mein Hobby
Meine Familie

 

Die Performance in den vier Bereichen des Eishockey-Clubs bestimmt am Ende die Management-Qualität bzw. den Erfolg des Vereins. Ob eine Saison oder ein Geschäftsjahr erfolgreich war, wird normalerweise an den erreichten Zielen gemessen. Das Äquivalent der Produkte oder Services traditioneller Unternehmen ist bei einem Profisportverein die sportliche Performance. Die Leistung auf dem Eis, das Spektakel am Match-Tag, die erzielten Tore – das sind die Produkte eines Eishockey-Clubs.

Das Spezielle und gleichzeitig Herausfordernde bei Sportclubs ist die Abhängigkeit zwischen finanzieller und sportlicher Performance. Gewinnt eine Mannschaft oder wird sie Meister, so hat das einen positiven Einfluss auf das Sponsoring, TV Gelder und Merchandising Umsätze. Umgekehrt nehmen solche finanziellen Anreize ab, sobald eine Mannschaft einen sportlichen Negativlauf hinlegt. „Ohne die Leidenschaft der Fans ist alles nichts!“. Das ultimative Ziel eines Sportclubs ist die Maximierung des Fanwohlbefindens. Dennoch verlangt eine intensive Kommerzialisierung des Sports etablierte, professionelle Vereinsstrukturen und gutes Management. Die Organisation und das Humankapital des Vereins stellt daher die vierte Dimension der Eishockey-Club-BSC dar.

Balanced Scorecard Dimensionen eines Eishockeyclubs

Die Balanced Scorecard des EHC LIWEST Black Wings Linz

Der EHC LIWEST Black Wings Linz ist einer der erfolgreichen österreichischen Profi-Eishockeyvereine und spielt aktuell in der Erste Bank Eishockeyliga (Höchste Liga in Österreich). 2003 und 2012 konnte der Meistertitel geholt werden. Im Juni 2016 hat sich das Black Wings Management dazu entschieden, eine Managementprofessionalisierung mithilfe der BSC zu initiieren, da der Club stetig wächst und die Anforderungen immer komplexer werden. Begonnen wurde damit, dass eine Club Vision für das Jahr 2022 definiert wurde. Auf die Frage: „Wo seht ihr die Black Wings im Jahr 2022?“ wurden ein Vision Statement formuliert und die wichtigsten Strategiefelder identifiziert (siehe Abbildung 2).

Das Ergebnis dieses Workshops deckt sich mit der Theorie. Eine moderne Arena, eine professionelle Organisation und finanzielle Stabilität bilden die Grundlage für sportlichen Erfolg und begeisterte Fans. Aufbauend auf diesen Analyseergebnissen hat das Black Wings Management Ziele definiert, die in einem Ursache-Wirkungs-Diagramm noch einmal diskutiert und auf Relevanz und Richtigkeit überprüft wurden.

Ursache-Wirkungs-Diagramm Blackwings Linz

Genau bei diesem Prozess der Strategiefindung und -definition kann die Balanced Scorecard als Tool eine große Unterstützung sein. Die gemeinsame Diskussion der Vision und Strategie schafft ein gemeinsames Verständnis über die Zukunft des Clubs oder des Unternehmens. Natürlich ist das noch lange nicht alles. So wird der Prozess mit der Definition der passenden Kennzahlen und Maßnahmen abgeschlossen. Genau diese Phase erfordert noch einmal die gesamte Energie aller Beteiligten, denn die Vision- und Zieledefinitionsphase kann sehr anstrengend sein. Viele unterschiedliche Sichtweisen treffen aufeinander und müssen in ein gemeinsames Schaubild fließen.

Fazit

Autor: Tobias Mayr

Im Beitrag des letzten Newsletters haben wir über die Agilität einer Balanced Scorecard berichtet. Die Situationsanalyse und Strategieplanung ist lediglich der Start des Strategiekreislaufs. Viele Unternehmen scheitern meist in der Umsetzung des Kreislaufs, da zeitliche und personelle Ressourcen oft nicht ausreichen. Für die Analyse und Planung an sich müssen schon mindestens 4-5 Tage pro Teilnehmer einkalkuliert werden. Auch für die Abstimmung während des Jahres sollten nochmals 2-4 Tage zur Verfügung stehen. Nicht nur im Sport, wo die sportliche Performance innerhalb eines Monats steil bergab gehen kann und die Zukunft des Clubs dadurch gefährdet ist (z.B. Nicht-Erreichen des Play-Offs, Nicht-Erreichen der internationalen Bewerbe, usw.), sondern in jedem Unternehmen egal welcher Größenordnung kann eine agile Unternehmensführung kombiniert mit einer ganzheitlichen Betrachtung im Sinne der BSC Perspektiven sehr sinnvoll sein. Die Investition wird sich lohnen! Denken Sie daran: „Ohne leidenschaftliche Fans ist alles nichts!“.