ISPOR 2019

Die ISPOR - steht für „International Society for Pharmacoeconomics and Outcomes Research“- ist eine Gesellschaft, die seit der Gründung im Jahr 1995 jährlich Konferenzen organisiert. Die Mitglieder dieser Gesellschaft kommen aus 53 Nationen und hauptsächlich aus der akademischen Welt, der pharmazeutischen Industrie, Vertragsforschungsorganisationen und Regierungsinstitutionen.

Die ISPOR Europa fand dieses Jahr von 03.11.-06.11.2019 in Kopenhagen, Dänemark statt. 2019 hat solvistas erstmals aktiv an der ISPOR Konferenz in Kopenhagen teilgenommen.

ISPOR 2019 Kopenhagen

Die ISPOR 2019 in Kopenhagen setzte 10 Schwerpunktthemen:

  1. Drug spending and pricing
  2. Universal health coverage and access equity
  3. Real-world evidence
  4. Aging population
  5. Price transparency
  6. Big data
  7. Value assessment frameworks
  8. Healthcare decision making in low-income countries
  9. Personalized/precision medicine
  10. Unhealthy behaviors

Die Veranstaltung selbst war in 3 Plenary Sessions unterteilt, mehr als 2500 Präsentationen in Form von Workshops, Panels, Forums, Symposien sowie Podiums- und Posterpräsentationen wurden abgehalten.

ISPOR 2019 solvistas

solvistas beteiligte sich im Rahmen einer Poster-Session zum Thema „Data Warehouse im österreichischen Gesundheitssystem“, welche in Zusammenarbeit mit der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) entwickelt wurde. Zusätzlich präsentierte die PVA eine von solvistas entwickelte Lösung, welche die Rehabilitationseinrichtungen auf einer Österreichkarte visualisiert. Nachzulesen sind die beiden Abstracts unter:

Zusätzlich können die beiden Themen als solvistas-Referenz unter https://www.solvistas.com/de/ueber-uns/referenzen/pva-unternehmens-dwh nachgelesen werden.

ISPOR Austria Chapter

Die ISPOR ist auch in Österreich über eine gesonderte Gruppe (ISPOR Austria Chapter) vertreten. Die Mitglieder des ISPOR Austrian Chapter, die unter anderem von Hauptverband, ITSV, dwh und Roche vertreten wurden, haben über das Thema „Verwendung von digitalen Daten für strategisch eingesetzte Patientenstärkung (Strategic Patient Empowerment - PATEMP)“ diskutiert. PATEMP ist die Sammlung von Informationen zu Patienten mit einem patientenzentrierten Entscheidungsmechanismus, der effizient und zeitnah bereitgestellt wird. Anwendung findet PATEMP in der alltäglichen Arbeit des Gesundheitspersonals mit Patienten. Im Rahmen der Vorträge wurden verschiedene PATEMP Tools vorgestellt, die von unterschiedlichen Stakeholdern verwendet und eingesetzt werden können. 

Besonders hervorzuheben waren die drei Plenary Sessions, bei denen 5-6 Persönlichkeiten aus Medizin, Forschung und Wirtschaft über Digitalisierung im Gesundheitsbereich diskutierten. Als Ergebnis der Diskussionen kann festgehalten werden, dass Digitalisierung die zentralste Rolle für die Weiterentwicklung des Gesundheitsbereichs ist. Durch die Digitalisierung des Gesundheitssystems sollen effizientere und patientenorientiertere Behandlungen möglich sein.

ISPOR 2019 Management Summary

Die Veranstaltungsserie ISPOR verbindet Wissenschaft, Technik und Wirtschaft in einem sehr kompakten Programm und gibt sowohl Unternehmen, die gesundheitsrelevante Produkte und Lösungen vorstellen, als auch Technik und Wissenschaft Raum für Diskussion rund um Fortschritt, Ethik und gesellschaftliche Herausforderungen. Im Rahmen der diskutierten Themen kann folgendes festgestellt werden:

  • Daten als Grundlage
    • Umfangreiche Datenquellen sind Erfolgskriterium für ein effizientes Gesundheitssystem
    • Datenqualität ist maßgeblich
      • Fachliche und technische Definition (z.B. Business Glossary, Meta Daten Management, usw.)
    • Daten als Entscheidungsgrundlage
      • Mehrwert durch Innovation (z.B. AI, ML, PA, usw.)
    • Bidirektionale Daten
      • Der Patient im Zentrum der medizinischen Behandlung muss die Möglichkeit haben, seine Erfahrungen mitzuteilen (PATEMP)
  • Datenschutz (DSGVO)
    • Datennutzung (Wer?)
    • Vorratsdatenspeicherung (Wann und wie lange?)
    • Anwendung (Wofür und in welcher Ausprägung?)
  • Einbindung State-of-the-art Technologien, wie Machine Learning (ML) und Artificial Intelligence (AI) erlauben neue strategische Geschäftsfelder (z.B. Patient Empowerment)

Erkenntnisse ISPOR für solvistas

Aufgrund der erfolgten strategischen Ausrichtung von solvistas auf Data Science mit seinen 4 Fokusgebieten (Big Data / Data Warehouse, Analytics, Business Intelligence und Applikationsentwicklung) ist solvistas bestens für die Zukunft gerüstet. Die Grundlage jeder Fachlichkeit ist eine solide Datenbasis, auf der dem Anwender - mittels guter Analysen - eine valide Entscheidungsgrundlage zur Verfügung gestellt wird. Eine Erweiterung/Vertiefung im Bereich Artificial Intelligence und Machine Learning scheint die logische Konsequenz zu sein.

 

AutorInnen: Sarka Brodinova, Vanessa Hormayer, Werner Rohrer