Bilfinger - Digitalisierungslösung Qualitäts-Manager

Herausforderung

Im Zuge der Erstellung von Anlagen sind Schweißnähte zerstörungsfrei zu überprüfen. Dazu werden detaillierte Protokolle dieser „Non-Destructive Tests“ (NDT) in Form von Excel-Formularen ausgefüllt und in Dateiform abgelegt. Bei großen Projekten wird durch die Anzahl der Dateien die Übersicht über den Anteil nötiger Reparaturen unmöglich. Eine Aussage über die Qualität im Projekt ist, besonders für ISO-zertifizierte Kunden, unbedingt erforderlich.

Lösungsansatz/Vorgehen

Um die zukünftigen Herausforderungen zu bewältigen, wird in der PVA ein zentrales Data Warehouse (DWH) eingeführt, auf das die Statistik- und Controlling-Abteilung aber auch andere Fachbereiche, wie zum Beispiel aus der Medizin, einen direkten oder indirekten Zugriff über Business Intelligence (BI) Applikationen bekommen.

Nutzen/Mehrwert

Nach der vollständigen Digitalisierung ergibt sich folgender Mehrwert durch das System:

  • Kosten- und Zeitersparnis via dezentrale, web-gestützte Erfassung durch externe Prüfer
  • Geprüfte, qualitativ gute und auswertbare Protokoll-Daten bringen Transparenz über die Qualität der erbrachten Leistungen
  • Auswertung von Kennzahlen wie z.B. der Reparaturquote ermöglichen rasche Reaktion bei Zielabweichungen und eine weitere Verbesserung der Prozesse.
  • Effizienter und ortsunabhängiger Zugriff auf die zentral gespeicherten Daten über Web-Applikation und Berichte

Verwendete Werkzeuge und Technologien

  • Angular
  • Spring Framework
  • JHipster
  • PostgreSQL
  • Eclipse RCP
  • Jasper Reports