solvistas übernimmt Windows-Software

1 + 1 > 2

Es kommt häufig vor, dass große Unternehmen andere Firmen aufkaufen, um schneller zu wachsen. Seltener ist eine Übernahme, wie wir sie heute bei solvistas bekannt geben dürfen.

Mit 01.04.2018 übernimmt die Data Science Company solvistas GmbH aus Linz die Windows-Software Entwicklungs-GmbH, ein Software-Unternehmen aus Ottensheim.  

Die beiden Unternehmen pflegen seit bereits 20 Jahren eine Partnerschaft in verschiedenen Bereichen. Nun profitieren alle Seiten von der Zusammenarbeit unter einem Dach.  

Gerald Holzbauer, Geschäftsführer bei solvistas sieht die Vorteile ganz klar in der Erweiterung der Kapazitäten und Marktanteile sowie einem Umsatzwachstum von rund 7%.

Die neuen Kunden sind zum größten Teil in Deutschland und arbeiten mit der von Windows-Software entwickelten Finanz- und Abrechnungs-Software. Daraus ergeben sich einerseits Geschäftschancen im Dienstleistungsbereich bei diesen Kunden, andererseits erwirbt solvistas mit der Software auch die Möglichkeit, diese mit eigenen Produkten zu kombinieren und sie auch neuen Kunden anzubieten.

„Durch die Anbindung an ein Unternehmen mit 50 Mitarbeitern kann man den Kunden schon deutlich mehr Sicherheit bieten. Zusätzlich sehe ich enormes Potential durch das Leistungsportfolio, das solvistas im Bereich Data Science mitbringt und das meinen Kunden weiteren Nutzen bringt. Alles, was gut war, bleibt und wird noch besser“, sagt Dietmar Zapfl, ehemaliger Geschäftsführer bei Windows-Software.

Die wahren Gewinner sind aber die Kunden. Einerseits ergeben sich bei der Betreuung kaum Änderungen, denn die Mitarbeiter wurden übernommen. Andererseits können zukünftig - neben maßgeschneiderten Software-Produkten im Finanzbereich - auch Leistungen in anderen Bereichen wie Analytics, Data Warehousing oder Mobile Computing vom gleichen Anbieter bezogen werden.

Wir freuen uns auf die neuen Kollegen und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den neuen Kunden.